Fnatic geht Partnerschaft mit OnePlus ein

  • Fnatic geht Partnerschaft mit OnePlus ein



    Für das Londoner Team Fnatic, das sich im Bereich der eSports bereits einen Namen gemacht hat, gibt es gute Neuigkeiten. Die eSport-Organisation gab vor kurzem bekannt, einen neuen, großen Sponsor an Land gezogen zu haben. Smartphone-Hersteller OnePlus ist jetzt nicht nur einer der größten Unterstützer des Teams, sondern ziert von nun an auch die Jerseys der Spieler.


    Fnatic - Das Team

    Die eSport-Organisation Fnatic wurde 2004 in Australien gegründet, hat ihren Hauptsitz jedoch in London. Die damalige Aufstellung wurde vor allem durch Erfolge im Spiel Painkiller verzeichnet. Die Spieler wurden sowohl damals, als auch heute aus Minor Leagues gescouted oder durch Spielertauschs hereingeholt. Mittlerweile besteht die Organisation aus Spielern aller wichtigen eSport-Games. CS:GO, League of Legends, DOTA 2, FIFA und Fortnite sind nur einige davon. Mittlerweile ist die Organisation extrem gewachsen und besteht aus unzähligen Spielern. Fnatic tritt jährlich an mehr als 75 verschiedenen Turnieren in unterschiedlichen Disziplinen und Spielen an und trainiert Spieler in 20 verschiedenen Spieldisziplinen. Die Organisation produziert außerdem ihre eigene Hardware, darunter Keyboards, Spielermäuse, Mousepads und Headsets. Eine eigene Software von Fnatic hilft außerdem dabei das Keyboard komplett nach den eigenen Bedürfnissen einzustellen.



    Die Zusammenarbeit


    Bereits seit der Paris Games Week 2017 arbeitet Fnatic mit dem Smartphone-Hersteller OnePlus zusammen, jetzt soll die Zusammenarbeit jedoch noch vertieft worden sein. Laut dem Gründer von Fnatic, Sam Mathews, ist die Partnerschaft ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Teams. Er und der Mitgründer von OnePlus, Carl Pei, kannten sich bereits im Vorhinein und entschlossen, dass eine Zusammenarbeit für beide große Vorteile bringen würde. Der Gründer von Fnatic teilt dieselben Werte für Gaming und Technologie wie das chinesische Unternehmen. Beide Organisationen legen ihren Fokus auf die Performance ihres Teams und der Produkte und möchten die gängigen Normen anfechten. Gemeinsam möchten sie die Besten werden und das in jeder Hinsicht.


    Neue Jerseys

    Das OnePlus jetzt der wichtigste Sponsor des Teams ist, zeigen die neuen Jerseys des Teams. Sie wurden zum ersten Mal während „Legends in Action Live“ getragen, einer Live-Stream-Veranstaltung, die in Berlin stattgefunden hat. Anders als bei den alten Jerseys und Merchandise bei denen das Teamlogo mittig stand, tragen die neuen, schwarzen Jerseys das Teamlogo klein über der Brust, deutlich dominanter ist jedoch der weiße Schriftzug von OnePlus. Für den chinesischen Smartphone-Hersteller ist dies eine großartige Werbung, denn seine Produkte sind neben einer großartigen Verarbeitung auch besonders für mobiles Gaming ausgelegt. Genau deswegen scheint die Verbindung der beiden wirklich Sinn zu machen. Für OnePlus ist es die erste große Partnerschaft im eSports-Bereich, trotzdem schnappte sich das Unternehmen gleich einen der Spitzenreiter. Fnatic spielt als nächstes bei den LEC Spring Split und nach dem Stand vom 24. Jänner 2019 mit einer Quote auf Betway von 1,85 gleich auf mit seinem Gegenspieler Vitality. Die Partnerschaft der beiden Aufsteiger ist für niemanden eine große Überraschung gewesen, da Sam Mathews und Carl Peis Freundschaft und weniger offizielle Zusammenarbeit bereits bekannt war. Trotzdem ist die nun offizielle Partnerschaft ein wichtiger Schritt für die Teams von Fnatic. Durch das Wachstum der mobilen Spielelandschaft ist der Smartphone-Hersteller der perfekte Sponsor. Gleichzeitig will OnePlus mit diesem Schritt auch mobile Games und eSports näher zusammenbringen und die hohe Qualität heutiger Smartphone-Spiele in den Vordergrund stellen.


    Andere Partnerschaften

    Vor wenigen Tagen gab Fnatic außerdem eine weitere Partnerschaft mit Worldwide Asset eXchange (WAX) bekannt. Dabei soll das eSports-Team von jetzt an die Plattform der Blockchain von WAX nutzen, um Merchandise und digitale Collectibles zu vertreiben. Weitere Partnerschaften wurden mit DreamTeam, eine Plattform für Teambuilding im Bereich der eSports, Newzoo, eine Plattform für Marktrecherche Gaming- und eSports-Sektor und anderen eingegangen. Der Sponsor Monster Energy ist ebenfalls ein wichtiger Unterstützer von Fnatic. Der Energydrink-Hersteller ist vor allem für seine Investitionen in die Sportwelt bekannt. Da eSports immer noch darum kämpfen, als Sportart anerkannt zu werden, ist die Partnerschaft mit Monster Energy daher ein wichtiges Statement für die Industrie.


    Das neue Jahr beginnt für Fnatic mit guten Neuigkeiten und einem neuen Jersey. Gemeinsam mit dem Sponsor OnePlus gehen sie in die neue Saison und wollen an den Erfolg des Vorjahres anschließen. Auch für den Smartphone-Hersteller ist die Partnerschaft ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft. Die Zusammenarbeit symbolisiert den Fokus von OnePlus auf mobiles Gaming und könnte die Brücke zwischen mobilen Spielen und dem eSportmarkt werden. Der Slogan des Unternehmens lautet „Never Settle“ (übersetzt: Gib dich nicht mit weniger zufrieden.) und das haben sie mit Fnatic allemal bewiesen.





    Autor: Benjamin Huber