Call of Duty Cold War: Fazit zur Beta


  • Ein Jahr voller spannender Matches liegt hinter uns, in der Liga, aber auch in Turnieren und TCWs. Call of Duty: Modern Warfare neigt sich dem Ende zu. Voller Spannung wird der Nachfolger, Call of Duty: Black Ops Cold War, erwartet.


    Nachdem die Playstation-Spieler bereits vom 8.-12. Oktober Einblicke in das Spiel erhalten konnten, ist es nun seit Donnerstag auch für Vorbesteller am PC und auf der Xbox möglich, die Beta zu testen und seit heute ist die Open Beta für alle verfügbar. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, direkt einzusteigen und das Spiel, exclusiv für die DeSBL-Spieler, auf Herz und Nieren zu prüfen.


    Bitte vergesst nicht, dass es sich hier um meine persönlichen Eindrücke handelt. Die Beta spaltet bereits zu Beginn die Gemüter. So wird es vorkommen, dass viele die Beta anders bewerten und meine Erfahrungen/Eindrücke nicht teilen. Auch solltet ihr bedenken, dass es sich hier lediglich um eine begrenzte Beta und nicht um ein finales Spiel handelt.



    Was mir gefallen hat? Das gesamte Spiel – so viel sei verraten. Jedoch möchte ich Positives und Negatives aus den Kategorien Movement, Gun-Play, Maps und SBMM ansprechen.



    Movement:

    Bereits nach einer kurzer Eingewöhnung fühlt sich das Movement gut und richtig an. So kommt es, dass in der Beta bislang wenig Camper zu finden sind. Drop-Shots sind nicht mehr möglich, Jump-Shots hingegen leichter. Durch das Sliden zur Seite, kann man nunmehr besser Ausweichen und den Gegner überraschen. Hindernisse überwinden und klettern klappt nun auch deutlich besser als bei vorangegangenen Teilen. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist, dass sich das Movement teilweise „künstlich“ anfühlt und künstlich aussieht.

    8/10 Punkte für das Movement.


    Gun-Play:

    Die Waffen sind schnell gut zu kontrollieren. Sollte man trotzdem Probleme haben, dann bietet der Waffen-Editor eine ausgezeichnete Gelegenheit diese in den Griff zu bekommen. Eine riesen Auswahl an Perks, Aufsätzen etc. stehen zur Verfügung, sodass man die Waffen perfekt auf seine Bedürfnisse anpassen kann.

    9/10 Punkte für das Gun-Play.


    Maps:

    Die Grafik sieht direkt am Anfang etwas „künstlich“ und nach Comic aus, jedoch legt sich dieses Gefühl sehr schnell und man genießt das tolle Map-Design. Die Maps bieten viele Wege Scharfschützen auszuweichen, jedoch auch gleichzeitig viele Ecken, hinter denen sich Spieler verstecken können. Die Gefahr für Camper ist gegeben, war aber in der Beta bislang kaum gegeben. Die Spiel-Modi auf den großen Maps erinnern sehr stark an den Konkurrenten „Battlefield“ – nichts für mich, aber wer es mag, der kommt auch hier auf seine Kosten. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist, dass die Maps teilweise „überladen“ sind, es wurde viel Deko platziert, bis ins kleinste Detail – dort hätte man Ressourcen sparen können und mehr Wert auf die Performance legen können.

    7/10 Punkte für die Maps.


    SBMM

    Das Thema schlecht hin zur Zeit. Was SBMM (skill based match making) ist, weiß mittlerweile jeder und auch in CoD:BOCW werden die Stimmen lauter, dass SBMM genau so stark vorhanden ist wie in MW. Das kann ich selber nicht bestätigen, ich finde es deutlich angenehmer und weniger spürbar. Etwas mehr Justierung und ich bin vollends zufrieden.

    8/10 Punkte für SBMM.



    Natürlich kann man bei einem ersten Review nicht alle Punkte ansprechen, dennoch hoffe ich, euch einen kleinen Einblick ins Spiel ermöglicht zu haben. Insgesamt gebe ich CoD:BOCW 8/10 Punkte und hoffe, dass das Spiel bei Release so gut ist wie in der Beta und vielleicht noch ein kleines bisschen besser.


    Wie habt ihr die Beta erlebt, was war gut und was hat euch weniger Gefallen - sagt es uns in den Kommentaren.


    Auf ein weiteres, spannendes Jahr in Call of Duty – ich freue mich!

    Euer Ryorg


    Besucht mich doch auch mal auf meinen Kanälen: Facebook | Twitter |Twitch | Youtube | Instagram

  • Mir hat das Spiel sehr gut gefallen alles in allem sehr gut gemacht ob es die maps sind Waffen oder auch das Movement.

    Man darf halt dabei nicht vergessen das es immernoch ein Black OPs ist und kein Modern Warfare.

    Mehr kann ich leider nicht sagen außer das ich mich riesig freue sobald der Release da ist und Ryorg endlich Casten kann ;)

    LG vom Clan WhiTeSharks 🦈